Sie sind nicht angemeldet.

Moonshiner

Anfänger

  • »Moonshiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Level: 25 [?]

Erfahrungspunkte: 87 578

Nächstes Level: 100 000

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 2. Oktober 2016, 12:30

Einfuhr nach D - hat sich was geändert?

Hallo Leute,

wie immer bin ich unregelmäßig am Start.
Ich bin nicht mehr so richtig im Thema da ich eine kleine, jedoch nun versiegte Quelle für ein paar Döschen hatte.

Nun ist meine Frage ob sich was bei der Einfuhr geändert hat oder ob noch immer alles vernichtet/zurück geschockt wird.
Ich habe leider bisher keine Möglichkeit gefunden anders an Dip zu kommen.


Besten Gruß :wacko: 8)
Fresh water, good mash, moonshine time :!:

Eggshen

Anfänger

Beiträge: 6

Level: 14 [?]

Erfahrungspunkte: 4 594

Nächstes Level: 5 517

  • Nachricht senden

2

Freitag, 21. Oktober 2016, 02:32

Hi,

so rigoros (vernichten, zurückschicken, ...) habe ich das hier beim Bezug über die übliche Quelle bisher nicht erlebt. Beste 'Taktik' ist wohl, bei Bestellungen unter dem Radar zu bleiben und die Zollfreigrenze nicht zu überschreiten. Auch beim Zoll sind die Kapazitäten endlich und die können sich letztlich nicht mit jedem Kleinkram abgeben.

Wenn es Dich doch erwischt und Du beim Zoll vorstellig werden mußt, empfehle ich Kooperation. Sprich: keine Mätzchen bezüglich des Warenwertes, zumal der Lieferant unseres Vertrauens diesen i.d.R. ganz korrekt auf der Außenseite der Lieferung vermerkt. Einfach den korrekten Zahlungsbeleg vorlegen und gut ist.
Daneben ist es nicht hilfreich, wenn man sich auf Nachfrage (was das nun eigentlich ist) betont doof stellt. Nach meinen bisherigen Erfahrungen geht es den Beamten primär darum, die Sendung zolltechnisch halbwegs flott abzuwickeln. Wenn man da pseudo-naive Diskussionen (Snus? Snuff?? Dip???) anfängt, hat man m.E. schon verloren.
Vor dem Hintergrund ist es ganz nützlich, wenn man die Zolltarifnummer ein bißchen 'souffliert'. Diese lautet für Kau- und Schnupftabak übrigens '24039910'. Zoll hierfür aus einem Drittland wie den USA ist schmerzhaft (41,6% des Warenwertes inkl. Versand), hinzu kommen 19% Steuer. Aber hey - die meisten von uns sind ja schon fast froh, wenn man durch diesen Obulus seinen Kram am Ende bekommt. ;)

Falls man dort an einen harten Hund oder einen Profi gerät, dem die Unterschiede zwischen Kau- und Lutschtabak und/oder Chew und Dip geläufig sind, muß man die Lieferung vermutlich abschreiben.

Grüße

P.S. Falls Du auf 'Natural' stehst, könnte ich für die größte Not mit einer fast vollen Dose Stoker's aushelfen. Natural dip Ist nicht so meins. Ggf. PM.
“Yes to the EU, but not if I have to sacrifice my snus!”

Shiner

Schüler

Beiträge: 118

Wohnort: Remscheid

Beruf: Shiner

Level: 27 [?]

Erfahrungspunkte: 146 818

Nächstes Level: 157 092

  • Nachricht senden

3

Freitag, 21. Oktober 2016, 11:06

Wo kommen diese 41% denn her ? Davon hab ich noch nie was gehört oder gelesen.
Ich mach dem Beamten immer klar das Kautabak nicht unter das Tabaksteuergesetz fällt und bin damit immer durch gekommen. Da ich auch immer unter 21€ bleibe musste ich
allgemein bisher nie was zahlen.
Shine with me ...

Eggshen

Anfänger

Beiträge: 6

Level: 14 [?]

Erfahrungspunkte: 4 594

Nächstes Level: 5 517

  • Nachricht senden

4

Freitag, 21. Oktober 2016, 12:00

Das ist halt der Zolltarif für diese Warenart -

http://www.zolltarifnummern.de/?year=2016&lang=de&q=24039910

Wobei Zoll erst ab einem Warenwart von 150,- Euro fällig sein sollte.

http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Pos…ungen_node.html

Die Tabaksteuer ist eigentlich eine andere Baustelle und wird davon unabhängig berechnet. Aber Du hast recht - Kautabak ist (Verbauchs-) steuerbefreit
Wenn Du Dich mit Deinem Zollamt so arrangieren kannst - um so besser.


Grüße
“Yes to the EU, but not if I have to sacrifice my snus!”

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Eggshen« (21. Oktober 2016, 12:22)


Moonshiner

Anfänger

  • »Moonshiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Level: 25 [?]

Erfahrungspunkte: 87 578

Nächstes Level: 100 000

  • Nachricht senden

5

Freitag, 28. Oktober 2016, 15:17

Also bis zu dem Punkt an dem hier gar nichts mehr durchgekommen ist musste ich in den aller meisten Fällen überhaupt nichts zahlen.
Ein einziges Mal wollte er die 19%. Mehr aber nicht.

Ich wäre sehr dankbar wenn mir jemand die "übliche quelle" per pn zusenden könnte.
Bei mir ist es immer der mit n vorne gewesen. Wenn es etwas bessres gibt bin ich dafür offen.

Dank euch.
Fresh water, good mash, moonshine time :!:

Eggshen

Anfänger

Beiträge: 6

Level: 14 [?]

Erfahrungspunkte: 4 594

Nächstes Level: 5 517

  • Nachricht senden

6

Montag, 7. November 2016, 12:20

Ohne das Thema totreiten zu wollen, trotzdem nochmal für's Protokoll:

Nachdem ich heute insgesamt 11,05 Euro Zoll und Steuern für eine Lieferung (von N........) im Wert von 11,72 Euro blechen mußte, habe ich den Mitarbeiter beim Hauptzollamt Hannover darauf angesprochen.
Seine Aussage: Tabakprodukte (und Alkohol) fallen generell nicht unter die bekannten Mindergrenzen, insofern ist in jedem Fall der (fiese) Zoll mit der o.g. Zolltarifnummer fällig. Hinzu kommt dann noch die Einfuhrumsatzsteuer.

Okay...ich will nicht ausschließen, daß das unterschiedliche Zollämter anders sehen oder ein Beamter einfach mal ein Auge zudrückt.
Ist ja vielleicht auch schonmal ein Vorgeschmack darauf, wenn wir irgendwann die EU abschaffen und wir im nächsten Zuge in D (voll demokratisch...) unabhängige Gebiete ausrufen. Dann haben wir bald wieder Königreiche, Grafschaften, Herzogtümer, freie Reichsstädte, etc.pp., wo Zölle und Abgaben ganz nach Gusto erhoben werden.

SCNR ;)
“Yes to the EU, but not if I have to sacrifice my snus!”

BP79

Moderator

Beiträge: 2 256

Wohnort: Deutschland

Level: 45 [?]

Erfahrungspunkte: 4 770 029

Nächstes Level: 5 107 448

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 8. November 2016, 04:27

sorry, das ist aber schlicht falsch!!!

Eggshen

Anfänger

Beiträge: 6

Level: 14 [?]

Erfahrungspunkte: 4 594

Nächstes Level: 5 517

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 10. November 2016, 14:23

Was ist falsch?

Für bestimmte Waren aus nicht EU-Staaten gibt es keine Freigrenzen, u.a. sind davon auch Tabakwaren betroffen.

http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Pos…ungen_node.html

...
Warenwert nicht größer als 22 Euro

Warensendungen mit einem Gesamtwert von nicht mehr als 22 Euro können
ohne die Erhebung von Einfuhrabgaben eingeführt werden. Von der
Befreiung ausgeschlossen sind alkoholische Erzeugnisse, Parfums und
Toilettenwasser und Tabak und Tabakwaren (Art. 23,
24 Zollbefreiungsverordnung)
.

...

Und dann kommt eben (leider) der genannte Zolltarif zum Tragen - sofern es das Zollamt hier sehr genau nimmt.

Edit: OK, ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil... ;)

Das hat mir nun keine Ruhe gelassen und deshalb habe ich den Zoll nochmal angeschrieben. Aktuelle Info:

Kautabak ist kein Steuergegenstand des Tabaksteuerrechtes. Daher gilt an dieser Stelle weder der Verpackungszwang noch der Steuerzeichenzwang.

Kautabak ist an dieser Stelle eine „normale“ Handelsware, die problemlos von Privatpersonen importiert werden kann, wenn sie den lebensmittelrechtlichen
Vorgaben entspricht.


Da Kautabak kein Steuergegenstand ist, fällt er allerdings nicht unter die Ausnahme des Art. 24 Verordnung (EG) Nr. 1186/2009 des Rates vom 16. November 2009.
Von daher ist Kautabak in Sendungen bis zu einem Wert von 22 Euro (Kaufpreis inkl. Portokosten) einfuhrabgabenfrei.


Somit war das Hauptzollamt Hannover wohl etwas 'übereifrig' (und ich zu demütig...).
“Yes to the EU, but not if I have to sacrifice my snus!”

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Eggshen« (10. November 2016, 16:28)


BP79

Moderator

Beiträge: 2 256

Wohnort: Deutschland

Level: 45 [?]

Erfahrungspunkte: 4 770 029

Nächstes Level: 5 107 448

  • Nachricht senden

9

Freitag, 11. November 2016, 07:33

ich hab die Zahlen nicht mehr genau im Kopf....
ob jetzt bis 22 oder bis 45 ganz frei weiß ich nicht mehr...
Zumindest fallen ab dieser grenze bis irgendwo um rd. 150€ auch keine Einfuhrabgaben sonden lediglich die MwSt. an....

Irgendwo hier hatten wir das schon mal ausführlich...

mikemue

Anfänger

Beiträge: 20

Wohnort: Oberland

Level: 18 [?]

Erfahrungspunkte: 15 632

Nächstes Level: 17 484

  • Nachricht senden

10

Freitag, 11. November 2016, 15:46

Die ganze Verzollungsthematik kommt doch nur zum Tragen wenn es sich um einen Versand von Privat zu Privat handelt, oder?
Beim Versand Gewerbe an Privat kommt für die Zöllner doch nur Rücksendung oder Vernichtung in Betracht (Urteil des Finanzgerichts Düsseldorf).
"Nur ein Depp ist immer tolerant." - Gerhard Polt

BP79

Moderator

Beiträge: 2 256

Wohnort: Deutschland

Level: 45 [?]

Erfahrungspunkte: 4 770 029

Nächstes Level: 5 107 448

  • Nachricht senden

11

Freitag, 11. November 2016, 17:07

Kautabak....

mikemue

Anfänger

Beiträge: 20

Wohnort: Oberland

Level: 18 [?]

Erfahrungspunkte: 15 632

Nächstes Level: 17 484

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 6. Dezember 2016, 11:14

Ja, da schau mer mal auf mein Toleranzkonto...
oh schon so spät 8o
dann nix wie zurück in die Snusecke wo ich hingehöre. Nix für ungut liebe Dipper ^^
"Nur ein Depp ist immer tolerant." - Gerhard Polt